Direkt zum Inhalt
Kostenloser Versand POSTNL & UPS
100 Tage Geld-zurück-Garantie
Jetzt kaufen, später bezahlen (KLARNA)
20 % Frühlingsverkauf
+31853036347 09:00 - 17:00
0
Vorheriger Artikel
Jetzt Lesen:
Herman Brood

Herman Brood

Herman Brood

Nach den Alten aus dem 17. Jahrhundert immer noch der berühmteste niederländische Künstler. Ich habe ihn durch die Bücher von Bart Chabot kennengelernt. Liest sich wie ein Schelmenroman. Ich selbst bin (zum Glück) viel mutiger.

Glauben Sie mir, ich liebe Getränke und kann manchmal ziemlich idiotisch sein ... All diese Drogen und Getränke sind natürlich lecker. Aber du vergisst alles, du bist IMMER ganz im Moment. Und immer auf der Suche nach dem nächsten Drink, dem nächsten Shot. Tödlich ermüdend. Für mich ist nichts mehr übrig. Gott sei Dank habe ich eine wundervolle Frau und wundervolle Töchter. Weil es in mir ist.

Jaksie Brood

Herman Brood-Stil

Was auch immer ich habe, genau wie Brood. Ist ein unbändiger Drang, sich auszudrücken. In der Sprache und in der Kunst (er auch in der Musik, ich höre nur zu). Wofür ich Herman bewundere, ist seine Scheiße in allem. Schon in jungen Jahren zeichnete er „Otto“, eine Art Joop-Klepzeiker-artige Punkte. Wirklich verrückt. Aber es hat nicht mehr die Ästhetik, die ich früher mochte. Ich liebte elegante Comics wie Tim und Struppi, Spirou, Donald Duck und DC Comics. Nicht seine unordentlichen Zeilen. Und das ist das Coole.

Bis vor ein paar Jahren

Mein Zeichenstil ist eigentlich cartoonartig. Aber vor Kurzem habe ich angefangen, noch chaotischer zu zeichnen. Was mir eigentlich unglaublich gut steht. Ich denke, man schaut immer darauf, was man nicht kann, und das ist es, was man will. Darunter habe ich lange „gelitten“. Die Zeichnungen, die ich mache, ähneln dem Stil von Herman Brood. Aber immer noch anders (lieber Herr, lass sie anders sein). Im Breuker-Stil mache ich, was mir in den Sinn kommt. Ich habe so viel Inspiration. Auch wenn ich den ganzen Tag allein in meinem Büro sitze. Es geht schnell verrückt. Ich bevorzuge es, 10 Zeichnungen an einem Tag zu machen. Es ist mir wirklich egal, dass dies meinen eigenen „Wert“ mindert. Ich will einfach nur Scheiße machen. Viele Dinge herstellen. Und dann hoffentlich VIELE dieser limitierten Editionen verkaufen. Weil warum nicht.

Inspiration und Kopierverhalten

Picasso sagte:

Gute Künstler stehlen,

Große Künstler stehlen.

Ich bin großartig. Das ist offensichtlich. Hahahaha. Aber obwohl ich mich eindeutig von Herman Brood, Selwyn Senatori und Andy Warhol inspirieren lasse, bin ich ständig auf der Suche nach meinem eigenen Stil. Ich bin eher ein Pick-and-Choice-Typ. Ich sehe etwas, höre etwas und mache dann eine Zeichnung.

Instagram ist für mich eine riesige Inspirationsquelle. Ich sehe Miley Cyrus singen und zeichne ein Bild davon. Ich schaue mir den Wall of Walstreet-Film an und mache eine Zeichnung.

Herman Brood-Stil

Also klar, es ist der gleiche Stil. Aber in modernen Zeiten und auf dem iPad gemacht. Deshalb sind auch meine Preise günstig. Meine Arbeiten sind alle auf Leinwand oder Plexiglas gedruckt.

Breaker-Stil

Da ich keine Lagerbestände habe, kann ich wirklich das herstellen, was ich möchte. Und das war sehr befreiend für mich. Natürlich mache ich Dinge, von denen ich denke, dass sie sich verkaufen lassen, aber ich muss trotzdem etwas essen oder was?! Aber im Großen und Ganzen mache ich wirklich das, worauf ich Lust habe. Vieles wird sich kaum verkaufen, aber ich mache es trotzdem, weil ich es cool finde.

Warenkorb Schließen

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf
Optionen wählen Schließen